Kann jemand das Phänomen erklären?

  • Wie im Bild zu sehen im roten Kreis habe ich kleine fiese Kratzer von ausgeworfenen Hülsen.


    Wie kann es zustande kommen das dort die Hülsen anschlagen? Die Hülsen liegen immer 2-3 Meter recht vorne von mir, dennoch schlagen sie am Handschutz und an der Barrelnut an ?

    Dateien

    • aaa.jpg

      (45,41 kB, 212 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    My Rifle is my Friend :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Revolvergun ()

  • hast du mal eine andere Munitionssorte probiert, ob es da auch so ist? Vielleicht hast du grad eine Ungünstige Kombination erwischt.

    De guadn Gedankn und de hingadn Rooß kemma ollawei hintnach ::bayernbew::

  • Also ich erinnere mich noch an solche Beiträge wie "Wie justiert man einen Gasblock" oder "7% stärkere Feder eingebaut". Vermutlich funktioniert das Teil so gerade noch um die Hülse aus dem System zu heben und anstatt sie dann weg zu schmeissen schiebt der Bolzen sie mit nach vorne beim schliessen. :|

  • Die Feder ist raus. Gasblock ist genau passend. Aber habe noch nicht wieder mit der alten Feder geschossen. Kann eventuell daran liegen.


    Die Hülsen fliegen ja im hohen Bogen zur Seite.

  • Super

    Bin gerade über eine Grafik gestolpert die zu deiner Frage passt! :)




    Super Bild.


    Bin leider noch nicht mit der originalen Feder zum schießen gekommen. Also jetzt ist der Verschluss und die Feder zu 100% original. Bin mal beim schießen gespannt, da der Gasblock wirklich mittig sitzt und vollständig am Lauf anliegt

  • Was ist denn bei dir für ein Buffer drin?


    Meine ist auch mit enorm Überfunktion gekommen. Will morgen mal meinen Gasblock einstellen, will mal hoffen das klappt so wie ich mir das vorstelle und nicht das sie wegen dem Polygonallauf mehr Druck hat wie mit einem normalen Lauf. Musste nämlich erstmal die Einstellschraube wieder gängig machen, die war nach den ersten Serien schon ziemlich fest und dabei konnte ich nicht wirklich probieren wieviele Umdrehungen sie rausgeschraubt war.


    P.S. Habe auch schon mein Zielfernrohr drauf zum Ladungen testen, man ist sowas hässlich auf einem AR! 8o

  • Buffer ist original von Schmeisser. Also hatte nur die Feder getauscht von JP die stärkere drin.


    alles Funktionsteile außer der Gasblock sind original.


    Wie gesagt.. eventuel ist das Problem ja behoben, wobei ich mir wie in dem Bild eine Überfunktion nicht erklären kann, bei einer stärkeren Feder wird der Verschluss ja verlangsamt.


    Das Gewehr schießt ja wie eine Eins bis jetzt, nur habe keine Lust das irgendwann die Beschichtung voller Macken ist wegen Hülsen

  • Denke mal eine stärkere Feder lässt den Verschluss schneller wieder nach vorne kommen nachdem sie komprimiert wurde. Wenn deine Hülsen nach vorne Fliegen willst du es doch langsamer machen.


    Ja das könnte sein das der Verschluss dann beim nach vorne`schnellen die Hülse mitgenommen hat......denke Mittwoch bzw Freitag werde ich mal meinen Bruder schießen lassen und mal nur auf die hülsen achten.


    Du bist aber auch noch spät aktiv :)

  • Was ist denn bei dir für ein Buffer drin?


    Meine ist auch mit enorm Überfunktion gekommen. Will morgen mal meinen Gasblock einstellen, will mal hoffen das klappt so wie ich mir das vorstelle und nicht das sie wegen dem Polygonallauf mehr Druck hat wie mit einem normalen Lauf. Musste nämlich erstmal die Einstellschraube wieder gängig machen, die war nach den ersten Serien schon ziemlich fest und dabei konnte ich nicht wirklich probieren wieviele Umdrehungen sie rausgeschraubt war.


    P.S. Habe auch schon mein Zielfernrohr drauf zum Ladungen testen, man ist sowas hässlich auf einem AR! 8o


    Darf ich dich mal fragen, welcher Hersteller den Polygonlauf deienes AR´s gemacht hat?

  • Ja das könnte sein das der Verschluss dann beim nach vorne`schnellen die Hülse mitgenommen hat......denke Mittwoch bzw Freitag werde ich mal meinen Bruder schießen lassen und mal nur auf die hülsen achten.


    Hast du ein Stativ und eine Kamera (auch Foto mit Videofunktion)? Dann würde ich dir empfehlen, das Stativ und die Kamera so aufzustellen, dass du eine gute Aufnahme vom Auswurffenster bekommst und einfach mal filmen während du schiesst. Nachher kannst du dir dann alle Details (auch extrem verlangsamt) anschauen und so kann (ich zumindest) man leichter ein Problem feststellen wie direkt beim Schiessen mit blossem Auge.
    Wir machen das so immer wenn irgendwelche Leute beim KW-Schiessen verreißen oder die Schüsse irgendwo landen wo nicht hingezielt wurde.

  • P.S. Habe auch schon mein Zielfernrohr drauf zum Ladungen testen, man ist sowas hässlich auf einem AR!


    Das dachte ich mir am Anfang auch immer. Wobei man sich schnell daran gewöhnt. Wenn ich das ZF von meinem MR308 jetzt manchmal runter machen um mit der offenen Visierung zu schießen, finde ich es ohne ZF total komisch