AR-15 Gasabnahme entfernen

  • Hallo Zusammen,


    endlich kann ich den Umbau meines OA-15 Black Label voran treiben. Ich stehe nun vor einer kleinen Frage.


    Der Pin für das Gasrohr war kein Problem, allerdings erweisen sich die beiden Stifte für das Frontsight etwas widerspenstig..


    Diese bewegen sich keinen Millimeter... hat hier jemand eventuell einen konstruktiven Tipp für mich?

  • Hallo,
    die sind konisch, und gehen somit nur auf eine Seite heraus. Am besten geht es wenn man zu zweit ist, einer hält den Lauf auf einen Schraubstock (ich habe da so Aluauflagen, damit nichts verkratzt), und dann treibt man von der dünnen Stelle her aus (kann man mit der Schieblehre leicht messen).
    Wenn Du auf die alte Gasbnahme keinen Wert legst, dann kann Du die auch in einen Schraubstock einspannen, was ich auch schon von anderen hörte.

    Mitglied bei ProLegal und FWR


    Die Wahrheit zu sagen ist ein Spiel, die Wahrheit zu erkennen ist viel, die Wahrheit zu wissen ist schwer, die Wahrheit zu ertragen ist mehr!

  • richtiges & passendes Werkzeug ist schon klar... aber was verstehst du unter der richtigen Technik???


    Die Richtung ist mir bewusst, nur habe ich auch schon gehört, dass die Stifte des OA-15 gerne mal etwas straff sitzen..


    Hast du etwaige Tipps für das entfernen der Stifte???


    Update:


    Nachgemessen, Richtung herausgefunden, mit dem Versuch angefangen die Stifte mit einem Splint-Treiber zu entfernen... :bud:
    Aber bei dem Teil rührt sich nix, keinen Millimeter... dafür ist der Splint-Treiber gebrochen... Wahnsinn!!! ?(
    Ich bin ein echt geduldiger Mensch, aber kurz davor das Korn runter zu flexen :cursing:


    Nächstes Problem, der MFD rührt sich kein Stück.. sind die Black Label tatsächlich so straff??? :coulder:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pieters81 () aus folgendem Grund: Aktualisierung

  • Wenn man schon solche Probleme damit hat würde ich einfach die ungeübten Finger davon lassen!


    Es gibt genügend AR15 büchser die das gerne entfernen ohne den Lauf zu zerkratze oder etwas zu vermacken.

  • Zum Glück bin ich nicht so ungeübt, dass etwas verkratzt... :thumbup:


    Mal sehen, hab es jetzt erst mal ruhen lassen und werde in aller Ruhe heute mittag neu starten...

  • dafür ist der Splint-Treiber gebrochen... Wahnsinn!!!
    Ich bin ein echt geduldiger Mensch, aber kurz davor das Korn runter zu flexen

    Das war wohl einer aus dem Baumarkt, die sind mir beim Autobasteln auch schon abgebrochen.

    Mitglied bei ProLegal und FWR


    Die Wahrheit zu sagen ist ein Spiel, die Wahrheit zu erkennen ist viel, die Wahrheit zu wissen ist schwer, die Wahrheit zu ertragen ist mehr!

  • So mein AR-15 ist nun fast fertig.


    Die Pins hatten sich einfach nur als extrem festsitzend erwiesen. Aber mit Geschick und etwas Fluchen war die Sache schnell erledigt.


    Neuer Schaft und neuer Gasblock passt perfekt.


    Nur mit meiner Castle Nut am Hinterschaft komme ich noch nicht ganz klar. Muss ich die wie in einigen Foren beschrieben, die Castle Nut vor dem Losschrauben mit einem Splinttreiber stossen??? Hier ein Beispiel was ich meine:


    Castle Nut


    Das Teil sitzt so dermaßen fest... da waren alle anderen Teile am AR lose befestigt ?(

  • Dafür gibt es extra Werkzeug.


    Einach wie eine normale Mutter lösen und mit Drehmoment oder etwas Gefühl wieder anziehen.


    Mit dem Hammer haust du dir nur eine Macke in die Nuss

    Dateien

    • Nuss.jpg

      (18,24 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    My Rifle is my Friend :)

  • Dieses Werkzeug kenne ich selbst, damit arbeite ich ja. Aber selbst mit Drehmoment rührt sich da nix.


    Und ja, die richtige Richtung habe ich auch. :huh:


    Die Macken macht mir grade eher das Multitool, weil es nach einem gewissen Kraftaufwand immer mal wieder versucht abzurutschen...

  • Gute Frage, muss ich heute Abend einmal nachschauen... wieso wird das vom Werk aus verstemmt???


    Wenn das so sein sollte, wie bekomme ich das Teil dann auf??? ?(

  • Ob das verstemmt wurde kann ich leider nicht beantworten.


    Aber der Schaft kann sich nach einer Zeit lösen und ist dann nicht mehr in Position.


    Die Einkerbung soll verhindern das sich die Nuss löst.


    Wird aber nicht bei allen Herstellern verwendet.


    Ich glaube das es deswegen bei dir so schwer geht.


    Mhh denke dann musst du mit Kraft das lösen oder die Kerbe irgendwie entfernen.


    Das ist eigentlich nur eine Schraubensicherung.