Desert Eagle schiessen

  • Hallo Leuts!
    Ich werde mich von meinem altem Schätzchen einem Colt Python von 1962 trennen.
    Und liebäugele als Ersatz mit einer Desert Eagle 357 Mag.
    Da in meinem Verein keiner eine DE hat und ich auch keinen kenne, wende ich mich an euch.


    Bevor ich mich zu ihr entscheide, möchte ich sie mal schiessen, um zu fühlen, ob wir kompatibel sind.
    Dann möchte ich eure geballte Fachkompetenz erfragen, worauf ich zu achten habe.


    Also, denn mal ran an den Icke!
    Vielen Dank

  • Also mein eindeutig subjektiver Eindruck von dem Ding ist...: nice to have wenn man auf Exoten steht, kann aber eigentlich nix was andere Waffen nicht auch können und die machen das meist besser, bequemer oder unkomplizierter.


    Ich selbst hab das Ding nur in .50 und .44 geschossen, wir hatten aber jemanden häufiger als Gast der auch eine .357er Variante hatte. Aufgefallen ist der uns immer durch den infernalischen Radau, den die Knifte ( oder seine Mun...? ) machte.


    Mir ist das Ding zu schwer, zu klotzig und zu unhandlich und ich mag es auch nicht, wenn mir ständig die Hülsen ins Gesicht fliegen ( ob das bei den .357ern auch so ist weiß ich allerdings nicht...)


    Mit einer LAR-Grizzly hab ich mich in verschiedenen Kalibern erheblich wohler gefühlt, trotzdem ich keine Holzfällerpranken habe.


    Ich finde die DE technisch sehr interessant, zum schießen würden mir aber erst mal ganz viele andere " haben-wollen "-Waffen vorher einfallen.

    Frei von jeglicher unerwünschter Signatur.......

  • Servus Icke !


    Ich muss mich als ausgewiesener DE-Fan mal outen ;)


    Als Besitzer einer DE in .44Mag., .50ae und seit kurzer Zeit auch in .357Mag. kann ich Dir eins sagen:


    Kauf Dir so ein Ding ;) !


    Sejler hat alles dazu gesagt. Es gibt sicherlich bessere Waffen, aber die DE ist schon irgend wie "kultig".


    Ich pers. schiesse die .50ae am liebsten. Macht halt richtig "Dampf". Was die Ergebnisse angeht, so sind diese mit der .44Mag. besser.


    Überlege Dir, ob´s nicht ne .44er werden sollte...

  • Also ich bin nicht festgelegt auf die DE.
    Vorschläge sind willkommen...


    Mir ist wichtig, eine Synthese zwischen vom Kaliber bezahlbar, von der Verrabeitung spitze, dem Handling unter Stress einfach.


    Ich habe eine Sphinx 2000, eine Peters Stahl und eine Glock 17 alle in 9mm.


    Ich überlege, eine Püste zu nehmen, die nicht so alltäglich ist, aber bezahlbar.
    Über die Coonan habe ich auch schon nachgedacht, aber die ist so selten, wo bekomme ich Ersatzteile her?


    Ich habe für einen Kerl ziemlich kleine Hände, und ich habe jetzt genug

  • Es geht kein Weg daran vorbei, erst schiessen, dann entscheiden.


    Ich habe mir öfters Knarren gekauft, ohne sie zu zu probieren, um sie dann später mit Verlust wieder zu verkaufen, da wir nicht harmonierten.
    Ich möchte es diesmal "richtig" machen. Sprich:
    auspobieren, ob wir harmonieren.
    Du weißt, es gibt soviel Meinungen wie es Individuen gibt.
    Ich muß mir auch genau überlegen, was ich mir an KW anschaffe, da meine WBK begrenzt ist.

  • Hallo Icke,


    also wenn eine DE, dann aus dem Grund, weils eine "etwas andere Waffe" sein soll. Denn in Bezug auf einen perfekten Abzug, ein gutes Gewicht, überragende Präzision oder top Zuverlässigkeit ist die DE ganz schön vielen anderen Waffen deutlich unterlegen. Dennoch auch der persönliche Geschmack spielt eine Rolle, ganz klar, wenn man damit nicht unbedingt immer gewinnen muss.


    Wenn es denn aber schon eine DE werden soll, dann aber doch bitte in .50AE. Wechselsysteme kannst du dir dann immer noch dazu kaufen, bekommst du problemlos, da kaliberkleiner. Weiterhin solltest du noch bedenken, dass die DE vom Rückstoß und der tatsächlichen Geschossenergie konstruktionsbedingt schlapper ist als beispielsweise ein 6zöller Revolver in .357mag. Bei der DE geht einfach viel Energie im Lademechanismus verloren und natürlich in der Masse die bewegt werden will.


    Persönlich hätte ich ja auch gern eine Coonan oder ähnliche Exoten. Aber da gebe ich Dir vollkommen Recht, eine Waffe, die man aufgrund unklarer Ersatzteilversorgung nicht gern schießen mag, passt eher zu einem Sammler, nicht zu einem Sportschützen.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Beim BDMP werden die DE .44 / .50 gerne in SuperMagnum geschossen. Hatte so ein Teil auch schon in der Hand (.44) und war sehr angetan. Allerdings hat hier der Büchsenmacher richtig an der Kanone gearbeitet. Und trotzdem sind Magazin und Zuführungsstörungen aufgetreten.


    Aber Spass macht das Teil schon :drink:


    LG Andreas

    Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.

  • Da stimme ich dir zu, Andreas. DE geht schon auch, aber dann eben nur mit viel Büma-Arbeit.


    Und zu beachten ist auch, dass die Mindestenergie für SuperMagnum mit der .44er DE auch nur dann erreicht wird, wenn sie mit bis zum Anschlag geladener Munition betrieben wird.
    Die DE ist und bleibt für mich eine Kultwaffe. Jedoch muss man sich als Sportschütze vor dem Kauf immer fragen, ob man sich die Sorgen wirklich geben will für etwas oder auch etwas mehr Kultfaktor :sla:
    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"


  • Die DE ist und bleibt für mich eine Kultwaffe. Jedoch muss man sich als Sportschütze vor dem Kauf immer fragen, ob man sich die Sorgen wirklich geben will für etwas oder auch etwas mehr Kultfaktor


    :thumbup: Stimmt !!! Wenn ich keine Kurz-Waffenbegränzung hätte würde ich mir aus Spass auch eine kaufen. So aber leider nicht :thumbdown:


    LG Andreas

    Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.

  • Hi Männers,
    danke für eure Meinungen.
    Dummerweise stehe ich auf ungewöhnliche Kanonen... obwohl es richtig ins Geld geht.


    Aus Mangel an praktischer Erprobung kaufe ich sie mir und beim Schiessen kommt dann die Ernüchterung.
    So gings mir mit der HK Mark 23, der Franchi SPAS 15... usw. Alles Super Kanonen, nur nich meins vom Handling.


    Jetzt habe ich den Vorsatz, es etwas vernünftiger zu machen:
    Gefällt mir eine Puste vom Charakter und von der Optik, suche ich mir eine Gelegenheit, sie zu schiessen und dann, wenn alles passt, wird meine Begehrlichkeit zur Aktion.


    Tja und nun ein Aufruf:
    Wer kann mir die Möglichkeit geben, eine Desert Eagle in .44 Mag oder .357 Mag zu schiessen? So um die 200 km rund um PLZ 32825 würde ich fahren.


    Dank euch!
    Grüße
    Christian

  • Nö, das passt schon! :D


    Aber vieleicht erinnerst du dich noch. Denn als ihr gekommen seid, war ich gerade am gehen und stand noch kurz vorne. Kurze Haare, schwarze Winterjacke, grauer Pullover, Jeans und braune Trekkingschuhe. Wobei ich glaube das fast jeder mit einer schwarzen Jacke da war!::lachen2::

  • Nö, das passt schon! :D


    Aber vieleicht erinnerst du dich noch. Denn als ihr gekommen seid, war ich gerade am gehen und stand noch kurz vorne. Kurze Haare, schwarze Winterjacke, grauer Pullover, Jeans und braune Trekkingschuhe. Wobei ich glaube das fast jeder mit einer schwarzen Jacke da war!::lachen2::

    ;) ;) ;) ;) Schwarze Jacke :) :) :)
    Sorrry, ich habe an dem Tag so viele Leute auf dem Stand gesehen...
    Und ich war etwas angespannt, weil ich Standaufsicht auf dem Schrotstand hatte und der Käufer da war, daß ich nicht so arg viel um ich rum wahrgenommen habe.
    Jetzt fühle ich mich beobachtet.

  • Jetzt fühle ich mich beobachtet.


    Hehe, glaube das lag eher an deiner Ex-Flinte! Warst du der jenige der die Flinte auf den Stand gebarcht hat und sich noch kurz mit Dirk darüber unterhalten hat? Wenn nicht frage ich mich nächstes mal einfach durch, irgendwie finde ich dich schon, dann kann ich mich mal vorstellen. ;)

  • Vorstellen finde ich gut.


    Ich habe sie auf den Stand gebracht, aber kann ich nicht erinnern, mit jemanden über die Flinte gesprochen zu haben, das war wohl mein Käufer. Anscheinend bin ich fast unsichtbar.
    Bin am 15. wieder da, einschiessen auf die Weihnachtsfeier ^^
    Frag einfach nach Christian oder Icke.


    Ist ja irgendwie lustig, daß wir in den selben Foren rumhängen.

  • Servus !


    Also nun muss ich aber noch was dazu schreiben.


    Woher habt Ihr bitte diese Infos mit den angeblichen Störungen ?


    Irgendwo gehört oder selbst erlebt ? Bitte schreibt das mal, interessiert mich wirklich !


    Ich kenne mehrere Leute mit DE´s, Störungen sind ein Fremdwort.


    Ich habe in den letzten 2 Wochen ca. 200 Schuss mit der .44er gemacht und 80 mit meiner .50ae...keinerlei Störung.


    Die .50ae hat bestimmt keine Einzige Störung gehabt bei den letzten 500 Schuss...


    Ordentliche Pflege und genügend Öl vorausgesetzt !


    Ich verschiesse selbstgeladene .44er und .50ae...lediglich bei der .50ae habe ich noch ca. 800 Schuss TopShot hier die ich ab und zu schiesse...wirft die Hülse aber fast immer


    gegen die Stirn ;) ! Also nur mit Baseball-Cap zu schiessen.


    Verwendet die richtige Munition und die DE läuft wie ein Uhrwerk ! Und ICH spreche aus Erfahrung mit diesen Waffen !