Spektiv für 100 und 300 m

  • Hallo,


    ich habe in den letzten Tagen schon etwas gegoogelt, bin aber zu keinem anschließenden Ergebniss gekommen, daher meine Frage:


    Wie sind Eure Erfahrungen bei Spektiven, ich suche was so 100 bis max.200 €, es sollte mir die Einschusslöcher auf jedenfall auf der 100 m Bahn genau zeigen, auch kleine wie KK,
    wenn es gelegtlich auch noch auf einer 300 m Bahn Ordonanzgewehrlöcher zeigt wäre es auch nicht schlecht.


    Was ist da empfehlenswert ? Es wird ja oft von mind.60 fach Vergrößerung gesporchen, andereseits sehe ich bei Maksutov mit Vergrößerung bis 114 fach, dass die angeben, Einschusslöcher bis 60 m sichtbar.


    Was habt Ihr und was sollte ich beachten, welche Größe und Vergrößerung sollten als Mindeststandard sein, damit es funktioniert ?


    Danke Frank.


    PS: Empfehlungslinks zu Produkten, wären auch nett.

    Beste Grüße, Frank aus W an der E

  • Hallo,
    hatte mir vor einiger Zeit nun das Maksutov zu 79 € gekauft und siehe da es funktioniert auch gut auf 100 mm, lediglich auf 25 m ist die kleinst einstellbare
    Vergrößerung (38) zu groß, hier bekomme ich nur das schwarze der Zeilscheibe rein, dass füllt dann das Sichtfeld komplett aus, also für 25 m ungeeignet.


    Sollte für geübte Schützen aber kein Problem sein. ::hahah::

    Beste Grüße, Frank aus W an der E

  • Also die Vergrößerung ist auch nur so viel Wert, wie das Spektiv auch entsprechend gute und auch diemensionierte Linsen hat.
    Bis 200m sind die Pirschler Spektive von DDOptics gut.
    Bei 300m ist das schon Schwierig. Auf dieser Entfernung macht das Wetter (z.B. sehr Heiss (Mirage), Dunst, etc.) sehr viel aus.
    Aus meiner Erfahrung wirst Du für Deinen genannten Preisbereich kein Spektiv in neu finden, welches auf 300m brauchbar ist.

  • Ja das ist sicher richtig, sollte das mit den 300 m mal interessanter werden, muss man investieren, für einmal im Jahr zum Spass kommt man ohne Hightech aus.
    Will das Maksutov auf keinen Fall gut reden, zum probieren und den Einstieg bis die Sparbüchse wieder voll ist, ist es aber eine funktionierende akzeptabele Billigalternative.


    Die Frage war ja schon oft ob es überhaupt für 79 € geht, und es geht, natürlich
    wird es nicht die Endlösung (oder darf man das Wort auch nicht mehr gebrauchen ?) sein, aber wie es so ist fliessen die Investionen erstmal ins Sportgerät um den Sport zu ermöglichen.


    Bei uns im Verein steht ein funktionierdes Spektiv, ein eigenes brauche ich zum Glück nur beim gelegentlichen "Fremdgehen" .

    Beste Grüße, Frank aus W an der E

  • Na ja, wenn es hell ist, die Sonne scheint und die Temperatur bei 20 Grad + liegt, gehen alle billig Spektive gut. Nur wann ist mal das Wetter so gut ? Es ist doch Blödsinn zu glauben wenn all diese Bedingungen nicht vorhanden sind, mit einem billig Spektiv Einschusslöcher zB. im kal. .22 auf 100Meter noch klar und schnell erkennbar sind. Was ich auch nicht verstehe ist, das immer und immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden.


    UHG

  • Mit einem unter-200€-Spektiv auf dreihundert Metern noch vernünftig was zu sehen kannst du knicken...... ;)
    Nicht mal VL-cal. 58-Löcher ...... ::c.o.l)


    Viele 100...120€ Spektive kriegen schon Probleme bei 6,5mm-Löchern an einem nicht ganz so hellen Tag auf 100m.

    Frei von jeglicher unerwünschter Signatur.......

  • Kann mich den Vorrednern nur anschliessen, Dein Wunsch, die 300m (nebenbei) auch noch abzudecken, funktioniert in der Preisklasse nicht. Wahrscheinlich nicht mal die KK auf 100m. Spektive kosten Geld. Kalkuliere 250-300€. Dafür kannst Du bspw. ein Vanguard HD bekommen, oder auch ein gebrauchtes Kowa...

    Dominus Pascit Me, Fiat Iustitia Et Pereat Mundus, ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ

  • @pew_pew_billy,
    ... haste mal gekuckt von wann die Anfrage war? Der Themenstarter ist schon 2 Jahre nicht mehr online gewesen.
    Vergebene Liebesmüh' ... auch wenn du beim Vanguard Recht hast. Habe ein Endeavour HD82A - absolute Spitzenklasse. :thumbup:

    Fott is' fott.

    Uralte kölsche Weisheit

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mühlenbracher ()

  • Ja natürlich ist mir das aufgefallen. Aber die Frage stellt sich natürlich nicht mur dem Thread ersteller, sondern allen, die auf dem Feld noch keine Erfahrungen haben. Ich willte eindach, dass wenn jemand das Thema googelt, das findet, was ich gern seibst gefunden hätte...

    Dominus Pascit Me, Fiat Iustitia Et Pereat Mundus, ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ

  • So ist es :saint:


    Ich warte hier auch mal friedlich, bis ein geeignetes 80mm Spektiv der unteren Preisklasse vorbeischwimmt. Ist für die 100m gedacht und für den Fall dass auch mal 300m für mich möglich werden.


    Preisliga so ca. €200-300 wie z.B. TS Ultima 80

    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich nicht gehört habe was ich sage?

  • https://www.ebay.de/itm/TS-Opt…nkAAOSwDxZbjein:rk:1:pf:0


    Weiß jemand ob dieses Glas meine Anforderungen erfüllt? Ich möchte .223 Löcher auf dem schwarzen Scheibenspiegel der BDS 100m Scheibe zuverlässig erkennen. Mir ist klar, dass dies abhängig ist von Licht, Witterung und Scheibenhintergrund ist.


    Ist bei o.a. Glas der Lichteinfall größer zu erwarten als mit einem 80mm Objektiv? Evt. hat ja jemand mit diesem Glas Erfahrung.


    Diese ist wohl auch beim entsprechenden Stativ für Liegendschießen erforderlich, würde gerne mehr erfahren was dort empfehlenswert ist.

    Thrive in Chaos... :evil:


    Never go out in condition white...

  • Ich habe dieses Glas von TS-Optics und zuletzt beim FA-Shoot "Long Range Cup" eingesetzt.
    Entfernungen 100 - 150 und 200 Meter.
    Geschossen hatte ich mit einer Einzellader Pistole in .308 und das Glas funktionierte wunderbar. :D


    Gruss
    - N -

    .........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA."

  • Nur Mal etwas am Rande: Das beste Glas taugt nichts, wenn das Stativ Schei§§e ist.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Das beste Stativ taugt ebenfalls nix wenn das Glas scheisse ist.


    Das oben genannte TS Glas ist schon ein Monster, das schliesst minderwertige Stative schon im vornherein aus, sprich alle Stative mit Plastik schwenkmontagen kann man hierfür vergessen.
    Das Glas benötigt ein schweres Stativ mit Kugelkopf je schwerer desto besser, und kein Carbonschrott oder ähnliches.


    Gruss
    - N -

    .........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA."

  • Ich habe die maximale Vergrösserung gewählt, es war aber auch sonnig hell an diesem Tag.
    Welche Vergrösserung letztlich benutzt werden kann, wird die Qualität des Statives dann schon aufzeigen.


    Noch etwas, das mitgelieferte Tischdreibein ist Ansich nicht schlecht, aber es hat sich bewährt wenn ein Stativ nicht auf dem Tisch, sondern auf dem Boden steht!


    Gruss
    - N -

    .........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von norfok ()

  • Wie ich ja schon erwähnte, geht es um das Schiessen in der Liegendposition. Ich befürchte schon, dass das o.a. Glas unpraktisch groß ist, und evt. auf einer Liege neben mir kaum noch hinpasst. Ein Stativ müsste natürlich niedrig genug sein, um es nutzen zu können.
    Sprich, nach jedem Schuss ohne Positionsänderung Kopfwende und Blick durch 45°Okular.

    Thrive in Chaos... :evil:


    Never go out in condition white...

  • Will man tatsächlich unter 200€ bleiben, dann könnte man sich auf dem Hobby-Spiegelteleskop-Sektor bedienen


    (Umkehrlinse nicht vergessen)


    Bei denen wechselt man das Okular und hat keinen Zoom. Somit kirgt man ein besseres Bild für wenig Geld...


    Ist halt nicht so handlich, dafür hat man meist ein ordentliches 3Bein.
    Mit einem Beobachter funktioniert das brauchbar..


    Ich hab bspw ein gebrauchtes 115mmx500mm Spiegelteleskop mit Umkehrlinse wenn mein Bruder und ich Offene Visierungen schießen.
    Das ist ganz angenehm für die Augen und ist schön scharf.


    Diese kleineren 60mm oder 80mm würde ich lassen.
    Umso kleiner der Lichteinlass + umso größer die Vergrößerung = umso kleiner der Lichtauslass
    So ein 1mm Lichtauslass, das ist nichts angenehmes...
    (Dafür gibt's ne Formel)


    Umso größer der Lichteinlass umso gut... :thumbsup:

  • Geschossen hatte ich mit einer Einzellader Pistole in .308 und das Glas funktionierte wunderbar

    Prima, dann werde ich im Einzelfall meine .45 und .547 Löcher auch auf 300m sehen können.
    Ja ein 80er Glas ist schon einBrummer, aber mit dem preiswerten Teleskopvorschlag, der nicht schlecht ist, hat man auch eine Wuchtel auf dem Tisch.
    Verwendest DU das TS Glas auch beim liegend Schiessen, oder nur stehend?

    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich nicht gehört habe was ich sage?

  • Ich habe das 100er Glas.

    Verwendest DU das TS Glas auch beim liegend Schiessen, oder nur stehend?

    Weder noch, ich verwende es ausschliesslich, zumindest bisher, beim sitzend schiessen.


    Für das normale stehend schiessen auf 25m habe ich das kleinere TS Glas 18-54 x55


    Gruss
    - N -

    .........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA."