Schmidt Rubin

  • Hallo.


    Hätte von euch gern mal Meinungen/Erfahrungen und Infos zu den K31, K11, G11 und G96/11.
    Ich hab noch nie mit solchen geschossen, aber mir grad mal welche auf der Seite von Sportarms angesehen.
    Preislich sind die Waffen ja recht attraktiv...



    mfG


    Alfanatiker

  • Hallo,


    ich hab einen K11 und K31. Schussleistung sowie Verarbeitung ist bei beiden Top, da kannst du nichts verkehrt machen. Bis 100m nehmen die beiden sich nichts, willst du mehr als 100m schießen würde ich dir zu einem K31 oder gleich zu einem G11 raten. Ich würde meine beiden Schweizer nie nie nie nieeee wieder weggeben und bin mit beiden extrem zufrieden. Der K31 hat zwar letztens Probleme gemacht(siehe unten bei Ordannanzgewehre "K31 Abzug kratzt") aber das ist nichts weltbewegendes. Der Abzug ist im Vergleich zu anderen Ordannanzwaffen wirklich gut. Falls du dir nicht sicher bist und die Gelegenheit da ist, schieß Probe. Das Gewehr kann noch so gut sein aber wenn es dir nicht liegt bringts dich nicht weiter. Nur die Visierung ist leicht gewöhnungsbedürftig. Große Schwachpunkte kenn ich persönlich jetzt nicht, dafür schieße ich generell zu wenig.


    Gruß Ole

  • Also anscheindend wirklich eine Überlegung wert...fahre nächste Woche zu einem Händler, der meist gute Auswahl hat - ich hoffe er hat sowas da, da schau ich mir mal einen näher an.


    Nur die Visierung ist leicht gewöhnungsbedürftig.


    Was genau meinst du damit?


    mfG


    Alfanatiker

  • Wie soll ich das beschreiben? Bei meinen beiden Russenbüchsen kann ich besser zielen(auch wenn ich damit etwas schlechter treffe :) ). Ich würde sagen sie ist recht fein im Vergleich zu anderen. Kann ich mit Text schlecht beschreiben. Probiers einfach aus. Vielleicht tust du dich auh einfacher als ich.


    Gruß Ole

  • Ja, nichts geht über probieren.
    Ich finde eher die Visierung bei meinen Russen (Nagant) nicht so toll...weiß gar nicht, ob die im Laufe der Jahre die Visierung geändert haben, aber mit dem von einem Kumpel kann ich irgendwie besser zielen. Den seiner ist nicht so alt wie meiner.


  • ...weiß gar nicht, ob die im Laufe der Jahre die Visierung geändert haben,

    Die Mosin Nagant ist von 19-en Jahrhundert, sowie der Mauser 98. Da ist nichts geändert. Die Waffen sind so.
    Du kannst höchstens irgendwelche Montage draufbauen oder was modernes wie Diopter nachrüsten aber ansich sind die Waffen in original Zustand.

  • Ich finde eher die Visierung bei meinen Russen (Nagant) nicht so toll...weiß gar nicht, ob die im Laufe der Jahre die Visierung geändert haben, aber mit dem von einem Kumpel kann ich irgendwie besser zielen. Den seiner ist nicht so alt wie meiner.

    Nun das G11 hat mit seinem langen Lauf, auch automeitsch eine längere Visierlänge. Feinvisiere sind auf allen machbar, allerdings nicht immer Regelkonform. Vom Abzug her, das G11 hat ca 1100 gramm Abzugewicht (original), während der K31 meist so 2000 auf die Waage bringt. Mein G11 hatte als ich es gekauft hatte sogar nur knappe 800 gramm, und da hatte ich schon bei manchen Wettbewerben Stess, und hab ihn nachbearbeitet, so das er jetzt bei 1150 bricht.

    Mitglied bei ProLegal und FWR


    Die Wahrheit zu sagen ist ein Spiel, die Wahrheit zu erkennen ist viel, die Wahrheit zu wissen ist schwer, die Wahrheit zu ertragen ist mehr!

  • Hallo.


    Hätte von euch gern mal Meinungen/Erfahrungen und Infos zu den K31, K11, G11 und G96/11.
    Ich hab noch nie mit solchen geschossen, aber mir grad mal welche auf der Seite von Sportarms angesehen.
    Preislich sind die Waffen ja recht attraktiv...

    Hi, wo wohnst Du?
    Habe gerade zwei IG11 gekauft. Eines mit Prismenschiene und eines mit Originalvisierung.
    Wir könnten gemeinsam probeschiessen... :)
    Alles weitere per PN.
    Der Icke

  • Ich habe feststellen müssen, dass ich einen kleinen Sprachfehler habe. :coulder:
    Ich kann nicht immer nein sagen 8|


    Heute als ich Pulver kaufen war hab ich mir einen K31 beim Händler angesehen...
    Wie schnucklig der aussah... :love: wie frisch erschaffen...kaum Gebrauchsspuren...der Lauf ist top, der Schaft auch...der Preis...ich wollte heut eigentlich nicht soviel ausgeben...aber es ging nicht...ich konnte nicht nein sagen...
    nachdem ich Probe geschossen habe erst recht nicht. Jetz steht der kleine Stinker in meinem Schrank :Braverle: :Game:
    Paar Ruag GP11 hab ich auch mitgenommen...ich denke die ist optimal für dieses Waffe.
    Könnt ihr mir eine gute/günstige Bezugsquelle für diese Munition nennen? Ich hab heut 30€ für 50Stk. bezahlt...
    Ich denke mir das Wiederladen wird sich hier auch nicht wirklich lohnen, oder???


    lG ;)

  • Wie schnucklig der aussah... wie frisch erschaffen...kaum Gebrauchsspuren...der Lauf ist top, der Schaft auch...der Preis...ich wollte heut eigentlich nicht soviel ausgeben...aber es ging nicht...ich konnte nicht nein sagen...
    nachdem ich Probe geschossen habe erst recht nicht. Jetz steht der kleine Stinker in meinem Schrank

    Fotos, Fotos Fotos! Gib uns Fotos!!!!

    Darf ich fragen, wieviele Dukaten Du dafür hingelegt hast?

    Paar Ruag GP11 hab ich auch mitgenommen...ich denke die ist optimal für dieses Waffe.
    Könnt ihr mir eine gute/günstige Bezugsquelle für diese Munition nennen? Ich hab heut 30€ für 50Stk. bezahlt...
    Ich denke mir das Wiederladen wird sich hier auch nicht wirklich lohnen, oder???

    Ich habe für 900 Schuß RUAG 400 Euronen incl. Versand bezahlt. Bei Interesse PN. Will ja hier keine Werbung machen...


    Gruß der Icke


  • Ich denke mir das Wiederladen wird sich hier auch nicht wirklich lohnen, oder???


    lG ;)


    Eigentlich ist die GP 11 problemlos wettkampftauglich, selber laden lohnt nur dann, wenn man sich vielleicht eine Patrone mit nicht ganz sowiel Dampf bauen will, eine Patrone für die Jagd braucht oder selbst gegossene Geschosse verwenden will.


    Hat allerdings einen kleinen Pferdefuß...: die Schweizer brauchen eigentlich .307er Geschosse, da ist eine Auswahl aber im Prinzip nicht vorhanden.


    Deswegen verläd man kurzerhand .308er, das geht eigentlich vom Lauf her auch ohne Probleme.
    .308er Geschosse kann man mit einer 7,5x55 Matritze manchmal aber nur verladen, wenn man die Hülsen auch vorher auf .308 aufgerieben hat, ansonsten kollabieren die Hülsenschultern beim setzen gern mal.
    Man muß auch ein wenig mit der Geschoßform und somit der Patronenlänge aufpassen, aufgrund des extrem kurzen Übergangskonus der K31er.
    Sonst kann es nämlich passieren, daß das Geschoß beim laden in die Hülse gedrückt wird oder schlicht aus der Hülse gezogen wird, wenn man die Patrone wieder herausrepetieren will.


    Ich schieße meinen Schweizer mit einem 110grs HP Varmint Geschoß und einer N110-Ladung, auf 100 Meter nicht weniger präzise als die GP11, hat aber gefühlt nur halbsoviel Dampf.

    Frei von jeglicher unerwünschter Signatur.......

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sejler ()

  • Ich fahre am Freitag zum Brünig-Indoor, um meien neuen 31er mit Diopter zu Testen, ferner auch noch mit dem 57er für das Feldschiessen zu üben.


    Wenn mich nicht alles täuscht, verlangt Brünig-Indoor für ein 60er Pack GP11 CHF 30.-


    Und das kommt später: :drink:

  • Darf ich fragen, wieviele Dukaten Du dafür hingelegt hast?



    Knapp 500...also die meisten die ich bisher so im Internet gesehen hab warn billiger, aber was will man machen?



    Ich habe für 900 Schuß RUAG 400 Euronen incl. Versand bezahlt. Bei Interesse PN


    Klingt vernünftig, PN wäre nett.


    Fotos mach ich bestimmt morgen mal.



    sejler


    Danke für Infos bezüglich des Wiederladens dieser Patrone.
    Bis jetzt hab ich nur in meinem Wiederladebuch gesehen, dass da 308er Geschosse für dieses Kaliber drin stehen, sodass ich mir auch die Option fürs selber stopfen dieser Patrone offen gelassen habe.
    Aber wenn die GP11 optimale Ergebnisse bringt, kommt man zumindest preislich gesehen mit dem wiederladen nicht billiger und besser, außer man will wie du schon geschrieben hast eine individuelle Patrone für Jagd etc...

  • FNM hat mal sehr gute 7,5x55 Munition gemacht, von der Präzision mit der GP11 absolut vergleichbar, aber billiger und mit Boxerhülsen.


    Gibts leider aber nicht mehr, ich hab zum Glück damals viele gekauft und zehre demnach noch von meinen Hülsenvorräten.


    Ich frag mich aber doch schon....: wie lange wird preislich brauchbare Surplus-GP11 noch zu bekommen sein....?


    Insofern sollte man sich mit der Wiederladerei dieser Patrone wohl zumindest mal auseinandergesetzt haben, der Begriff " Option offenhalten " ist hier wohl doch angebracht.


    Abgesehen davon: Schmidt-Rubin Besitzer neigen oftmals zu verstärkten Adoptionstendenzen.......


    Und spätestens wenn man ein G11 oder ein 96/11 im Schrank hat macht man sich automatisch Gedanken über fürs Material nicht ganz so strapaziöse Ladungen....... ;)

    Frei von jeglicher unerwünschter Signatur.......



  • Schönes Teil! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Sieht ja fast aus wie neu. :D :D :D


    An die Wiederlader:50 gebrauchte Hülsen .308HP und ein Hornady Matritzen Satz für 7,5x55 Swiss suchen ein neues zu Hause...


    Ich kann damit nix anfangen als Anfänger, will erst mal richtig schießen lernen :) :) :) :)


    Grüssle

  • Falls jemand Interesse an Ladedaten für den K 31 hat (allerdings ohne jede Gewähr):


    168 gr. SM-Matchkinggeschoss, 43 grain Kemira N 140, Hülsenlänge max. 55,5 mm, Gesamtlänge der Patrone 75,0 mm.
    Ich hab immer nur die Hülsenhalskalibriermatritze von RCBS benutzt. So gabs keine Hülsenreisser und das Material wird geschont.
    Mit W+F-Diopter incl. verstellbarer Irisblende und Ringkorn hält die Waffe so mühelos die 10 auf 100 m auf der normalen 25-m DSB-Scheibe.

    I will give up my gun if you solve my cold dead fingers from arround it :snipper: