SIG 551 Occasion, auf was achten

  • Hallo Leute


    Wahr gestern mal wieder im Waffenladen und hab per Zufall ein OCC SIG 551 SWAT gesehen.


    Nun, die Waffe sieht Top aus, hab die Waffe auseinander genommen, das Gasrohr sowie der lauf haben keinen Rost, einzig die Bei der Gasstange hat es oben noch Ablagerungen, ich denke aber die sollten entfernbar sein. Anscheinend soll die Waffe wenig gebraucht worden sein, kann aber jeder sagen gel.


    Nun, habt ihr noch Tipps auf was ich schauen soll?


    Der Preis für die Waffe ist echt genial, CHF 1800.-, der Neupreis liegt bei 3150.-


    Ich hoffe ihr könnt mir da noch einwenig weiterhelfen.




    Gruss

  • @Mitr


    Ja gut, aber das Angebot ist einfach sehr gut ich meine 1800.-.


    Neu ist mir die Kurze mit 3150.- einfach zu teuer finde ich.



    Gruss

  • So Leute, hab das gute Stück heute geholt, es ist einfach eine geile Waffe und auch in einem TOP Zustand!


    Und doch noch ein ziemliches Stück kürzer als meine PE90.




    Gruss

  • Kann es sein, dass der Hinterschaft anders ist, weil der behördliche User (z.B. Polizei-Spezialeinheiten) einen Helm mit ballistischem Visier aufhat und bei normal "hohem" Schaft nicht richtig in Anschlag gehen kann? Das Problem gibts z.B. bei der MP5 auch und deshalb gibts da abgeänderte bzw. Schäfte anderer Hersteller.
    Ich geh mal stark davon aus, dass der Schaft deshalb etwas kürzer und auch etwas nach unten gezogen ist um unter einem ballistischem Schutzhelm normal in Anschlag zu gehen und ohne Verrenkungen zu zielen

  • @Ich-bins


    Könnte sein, wie du hier auf nem original Foto Nr.1 siehst, hat die nur die Swat einen anderen Schaft.


    Bei der Swat ist auch das Scharnier für den Klappschaft aus Stahl, bei meiner Dienstwaffe (Stgw 90, SIG 550) ist das aus Kunststoff, habe hier zwei Fotos Nr. 2+3 gemacht.

    Dateien

    • 1.jpg

      (43,13 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (97,47 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (111,79 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ganz einfacher Grund:


    der alte Schaft (wie bei deinem 551) ist zu stabil.
    Das heißt, bei extremer Belastung ist nicht der Schaft gebrochen. Stattdessen hat sich das Gehäuse verbogen.
    Bei dem Schaft neuer Machart bricht vor dem Verbiegen des Gehäuses der Schaft an der Sollbruchstelle.

  • Ist es ein -1 oder -2 ? Der -1 ist für schweizerische Dienstmunition geeignet, -2 für 223. oder Nato Munition.


    Ich habe ein PE90 und 553-1 LB aber einen 551-1 hätte ich gerne ! Du kannst damit fast wie weit als mit Fass90 schiessen.


    :thumbsup:

  • Ist es ein -1 oder -2 ? Der -1 ist für schweizerische Dienstmunition geeignet, -2 für 223. oder Nato Munition.


    Ich habe ein PE90 und 553-1 LB aber einen 551-1 hätte ich gerne ! Du kannst damit fast wie weit als mit Fass90 schiessen.


    :thumbsup:

    Widerspricht sich das nicht ein wenig gegenseitig?


    Ich meine die -2 ist ja dann entweder für .223 oder Nato (5.56 inkl. .223) gemacht oder hab ich das falsch verstanden.


    In meinem Verständnis war das so, dass die -1 für GP90 sowie 5.56 ausgelegt ist, dadurch geht auch .223 ganz gut. Und die -2 wiederum nur für .223 geeignet ist?


    Oder irr ich mich jetzt? :D