Ladedaten für VL (Kurzwaffen)

  • Hat einer eine Ladeempfehlung für .36er Navys? (Modell 1851 und 61)
    Ich hab Goex und Triple7 - wäre für Daten von beiden Pulvern sehr dankbar (vor allem bezüglich 777)

    Moin 19zimmerer84,
    bei 777 ist die grundsätzlich Ladeempfehlung gemäß Hersteller-Flyer "... 100-110% Ladedichte".... ( http://ns.hodgdon.com/loading.html )


    Habe mal bei Hodgdon bzgl. Ladedaten für .45 S&W Schofield nachgefragt. Antwort: "Bei nicht gelisteten Ladedaten für einzelne Kaliber bitte zwingend an die allgemeine Empfehlung halten." Suuuper... Aber OK. Habe somit bei der Schofield die Setztiefe des Geschosses gemessen, dann soviel 777 gefüllt, bis besagte Füllhöhe erreicht war, dann die gefüllte Hülse 3x leicht auf die Tischplatte getippt, damit sich das Pulver leicht setzten kann und siehe da, das tat es dann auch, diesen Vorgang habe ich 2x wiederholt und jeweils nachgefüllt und schließlich dann ca. 5% oben drauf gegeben. Hat bei mir funktioniert.
    Sie warnen übrigens ausdrücklich davor irgendwelche Zwischenmittel zu nutzen. Einzig eine Milchkartonscheibe oder ein Blatt Papier zum Geschoß hin wird erlaubt. Bei Kugel wohl uninteressant.
    So würde ich es mit dem 1851 auch machen. Die 5-8% werden sich ggf. aus dem Zwischenraum auf Höhe des Geschosses beim Setzen ergeben. Ich würde somit die Geschoßsetztiefe bei einer Rundkugel bei ca. 1/3 des Durchmessers der Kugel ansetzen.


    Alle Daten ohne Gewähr...


    Grüße
    Ethan :Cowboy:

  • Danke Ethan!!


    Hab auf der Site noch eine Liste mit Grain-Angaben gefunden:
    http://ns.hodgdon.com/PDF/muzz…al_2008.pdf?CHECKBOX_1=on
    Ganz am Ende der Liste findet man einen Block über Cap & Ball Revolver - dort sind Angaben zu 15 und 20 Grain für den Navy.
    Ich hätte persönlich entweder 12 oder 15 Grain geladen.


    Da ich aber mit der Ladepresse am Lauf lade, kann ich keine Setztiefe einstellen - ist hier ein üblicher Filzstopfen ok? Ich hätte 5mm und 10mm parat.

  • Suche Ladedaten für einen Neumann Las Vegas Derringer Kal.31

    Entschuldige bitte - aber das bringt doch nix :rolleyes:


    Ladedaten sucht man doch üblicherweise um eine möglichst präzise schießende Ladung für eine bestimmte Waffe zu finden :thumbup: .


    Mit einem .31 Derringer ist aber naturgemäß präzises Schießen weder vom "Leistungsheft" erfaßt, noch tatsächlich möglich :/ .


    Also nimm irgend eine passende Kugel-Pflasterkombination (oder in dem Kaliber noch besser, nur eine geölte Kugel) und pack an Pulver dahinter, was irgendwie noch Sinn für ein Kaliber 31 macht -
    ich würde da maximal 8-10 grs CH 1 oder 2 als Obergrenze ansetzen,


    such Dir ein Scheunentor, stell Dich 5 Meter davor und freu Dich, wenn es BUMMMM macht und Du ein Loch im Tor siehst :thumbsup: .


    Sorry, ist nicht böse gemeint, aber der originäre Zweck dieser Dinger war eine Torso Treffer über den Poker-Tisch hinweg - und zu deutlich mehr sind sie nicht konzipiert.


    ::frinds::

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • "Ladedaten sucht man doch üblicherweise um eine möglichst präzise schießende Ladung für eine bestimmte Waffe zu finden"


    Nein, Ladedaten sucht man auch, um die Waffe nicht zu beschädigen oder sich zu gefährden.
    Und ich hab halt im Netz über das Teil absolut nix gefunden. Da es zudem aus Messing besteht bin ich da extra vorsichtig.

    Better judged by twelve than carried by six!

  • Den kannst Du mit SP1 fast vollstopfen und ne .32er Kugel reinklopfen, da passiert gar nichts, der hat um die 4mm Messingwandstärke..


    Übrigens gab es den auch in Messing in .22 lfb (nur nicht in D...) und das hat auch funktioniert

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Habt Ihr auch einen Schwarzpulverschein nach § Gemacht?

    Da Lernt man das auch wie die Ladung berechnet wird.


    Grüsse Quigley 1874

  • soviel Schwarzpulver kannst du gar nicht in das Kanönchen schütten so das es gefährlich wird.

    Ein scheinbar unausrottbarer Aberglaube. Je nach Art bzw. Stärke der Verdämmung kann mit Schwarzpulver durchaus auch Läufe schädigen. In "harmlosen" Fällen bleibt es bei einer Laufaufbauchung, in "weniger harmlosen" Fällen platzt der Lauf.

  • Habt Ihr auch einen Schwarzpulverschein nach § Gemacht?

    Da Lernt man das auch wie die Ladung berechnet wird.

    Ja, genau so gründlich, wie man in der Fahrschule das Autofahren lernt :D


    Ich sag mal so: Man redet dort über die Faustformel die einen ungefähren Anhaltspunkt bietet und bei deren Beachtung keine Gefahr entsteht - was für Anfänger sicher hilfreich ist.


    Von dem was dort erzählt wird, bleibt dann nach vielen Jahren Praxis nur die Erinnerung daran, daß es eben ein erster Anhaltspunkt ist.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Ladedaten? :think:

    Man nimmt die Kugel in die flache Hand und schüttet so lange Pulver drauf, bis die Kugel ganz bedeckt ist. Das ist dann die Ladung für diese Kugel. :bud:

    So haben wir das in den Plains gemacht, seinerzeit!


    Lederstrumpf