UHR in .357 Magnum zum überwiegend Spassschießen - Rossi oder Marlin???

  • Ein Bekannter von mir hat heute nach dem Schießen die Frage aufgeworfen, welchen UHR in .357 Magnum er sich für´s Spassschießen auf 25-100 Meter kaufen soll?
    Er will damit überwiegend auf 25 Meter und ca. 5-7 Mal im Jahr auf 100 Meter schießen. Er würde sich gerne einen Marlin 1894 Cowboy kaufen, aber da seine Kohle ziemlich knapp ist, hat er sich jetzt auch mal über die Rossi´s informieren wollen. Ich selbst habe bisher nur Winchester und Marlin geschossen - aber auch von den Rossi´s noch nicht viel negatives gehört.
    Könnt ihr mir einige Tipps geben, die ich an meinen Bekannten weiterleiten kann?


    Grüße aus dem Allgäu!

  • Rate ihm davon ab.
    Das Zeug macht süchtig wie die Sau. :D


    Aber wenn man gerne Italowestern schaut... Völlig falscher Vergleich,für ein Waffenforum !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    De guadn Gedankn und de hingadn Rooß kemma ollawei hintnach ::bayernbew::

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maverick ()

  • Ich hab mit Rossi noch nicht soviel Erfahrung, hab aber eine gekauft :trio: , allerdings in .44 Mag :D .
    Das Gerät liegt leider dank 2/6 noch ne Weile bei meinem Büxer rum ;( .


    Macht einen durchaus soliden Eindruck, der Schloßgang gibt sich nichts zu meiner Winchester 94.
    Läuft butterweich, es hakelt und klemmt überhaupt nix.
    Mein Büxer war auch recht überrascht, wie gut sie läuft, er sagte das sie evtl. mal etwas überarbeitet wurde.
    Das Holz passt sogar besser, als das von der Winch.


    Ergebnisse auf Scheibe hab ich noch keine, aber ich werd sie mir demnächst schonmal einen Monat vorab als Leihwaffe holen :D .


    Zu UHRen generell, lasst die Finger davon, die Dinger haben ein riesiges Suchtpotenzial ::happy2:: .

    Wer nach allen Seiten offen ist,ist nicht ganz dicht.

    μολὼν λαβέ

  • Ich schieße seit Jahren einen .357 Rossi UHR. Der macht wirklich süchtig, und trifft auf 25-50 m wie Gift, auf 100m hält es sich denn Dank der Visierung in Grenzen. Ich würde mir aber keinen Rossi UHR in .357 wieder kaufen, bei meinem sind mehrfach kleine Zubringerteile gebrochen, erst seit mein Büchsenmacher keine Originalteile sonder selbtgemachte Teile eingebaut hat herscht Ruhe. Diese Macke sollen allerdings nur die .357er haben, er UHR in 45 LC eines Bekannte hat nir Probleme gemacht.

  • Ein Freund von mir hat eine in .357 und die war am anfang nur am Hakeln , für schnelle serien nicht zu gebrauchen . Dann hat er sich das Tuningkit eingebaut und seit dem läuft sie gut . Es wurde auch schon mal geschrieben das man beim Neukauf unbedingt mehrere testen soll was die mechanik betrifft . Aber sonst ein feines Teil .

    " Ich rieche die Sau und atme tief ein , dann bin ich mir sicher auf der Jagd zu sein "

  • Habe mir ne 38.spez. 1866 von Hege Uberti, Bj. 1973 zugelegt...... dazu bau ich Kauboimumpelse 158 gr mit Sp Ladung.... macht mehr als süchtig! Jeder der mal "ein paar Probeschüsse" machen möchte , verknallt die ganze 50 Dose - und will MEHR. ::abschi:: ::klapping::
    Also, wenn einer günstig und gut CASen möcht, die isses!


    Beste Grüße, Chris ::Bumm::

  • Hallo,


    ich würde aus eigener Erfahrung immer die Marlin bevorzugen, ist zwar preislich höher angesiedelt, hält aber dafür bestimmt auch länger ohne Probleme durch. Bis 50 m ist ein Carbine ideal finde ich, auf 100 m habe ich noch nicht damit geschossen, könnte mir aber vorstellen, dass da der kurze Lauf eines Carbines hier zumindest im Nachteil gegenüber einem UHR mit längerem Lauf bzw. Visierlinie ist. Aber wie gesagt besitze ich nur Erfahrungen bis 50 m.


    Grüsse :indian:


    czler

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Hallo an alle


    Heute ist mein neuer Schrankbewohner eingetroffen. ::happy2::


    Eine Marlin mod 1894 in 357Mag super zustand da konnte ich nicht nein sagen :love: ::lachen2::


    allerdings fehlt die Beschreibung wegen zerlegen reinigen usw


    kann mir jemand helfen oder schreiben wo ich sie finden kann ::RTFM::


    Wäre super will nichts kaputt machen.


    Mfg SRK :mk:

  • Ich hatte bei meiner .44 Magnum 1894 S auch keine Anleitung. Kaputt machen, sollte mit etwas Feingefühl eigentlich nicht gehen, aber beim erstmaligen wieder zusammen setzen nach dem kompletten Zerlegen hat das ein paar Stunden gebraucht. Musste aber sein, weil ich mal mit .44 S&W Russian mit Schwarzpulver geschossen hatte ;-)

  • Ein bekannter aus dem Verein
    erzählte mir das ich die Schrauben am System kasten


    öfters mal nachziehen müßte. :Game:


    Lockern die sich so schnell :!:


    Hallo SRK,


    ich schiess zwar nicht ständig mit meinem 1894 CS in .357 Magnum, aber von losen Schrauben hatte ich bisher noch nichts gemerkt. Übrigens ein Beschreibung hatte ich bei meinem Kauf damals nicht erhalten, aber unter www.marlinfirearms.com und www.gunuts.com wirst Du bestimmt fündig.


    Grüsse :Cowboy:


    czler

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Habe heute meine Marlin das erste mal geschossen ::happy2::


    hat ein bischen gehackelt und die gruppe lag rechts im weißen (aber eng beinander)


    habe deshalb nach dem reinigen noch die kimme ein wenig


    korrigiert .


    Der rest wird auf dem stand erledigt ::schlag::


    Mfg SRK

  • He ,he, hab ne Henry in 44-40 Win. , geerbt , ? von nem "Büchsenmacher" ::happy2:: ::happy2:: ::happy2:: ::happy2:: .°! ! !




    ....und viel Spa0,.. ::happy2::Übrigens, -357...geht bei "Mir" nur aus nem 6 Zoll Lauf . ::hahah:: ::hahah:: ::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von pirat52 ()

  • Ich hatte mir eine Rossi Puma in .357 Mag gekauft, da sie mir angeboten wurde.


    Ich habe sie bisweilen nur auf 50m geschossen, aber das Ergebniss ( Treffer und Spaß beim schiene) begeisterte mich.
    Ist macht Spaß beim schießen und ist durch .357Mag auch noch eine Sache die preiswert ist und womit jeder schießen kann.

  • Hi ,
    besitzt hier eigentlich jemand eine Uberti 1866 in . 38 spec. ?
    Ich könnte so eine aus einem nachlaß bekommen und muß sagen ein schönes Ding . Mit Actkantlauf sieht sie schon recht edel aus .
    Jetzt hatte ich aber gelesen das die 1866 ja noch den alten Kniegelenkverschluß hat , muß man sich deshalb sorgen machen was den verschleiß oder die robustheit betrifft ?
    Schießen konnte ich leider noch nicht damit . Ist sie denn uneingeschränkt verwendbar für´s 50 m Präzi - Schießen ?


    Gruß ,

    " Ich rieche die Sau und atme tief ein , dann bin ich mir sicher auf der Jagd zu sein "

  • Nein, musst Du nicht.
    Die Kniegelenke haben nur ernsthafte Probleme mit Magnumladungen.
    Die .38 spec stecken die locker sehr lange weg.
    Für 50m beim DSB wegen dem Alter und vor allem der Lauflänge nicht gerade erste Wahl.
    Für Kauhbois wie mich dagegen eine Wunschwaffe.
    Solltest Du sie doch nicht mögen -> lass es mich bitte, bitte wissen :)