Änderungen im Waffenrecht

  • Mal wieder Änderungen im Waffenrecht


    http://dip.bundestag.de/btd/16/059/1605924.pdf

    Jetzt können wir darauf warten, dass die verantwortlichen Politiker "endlich" den Hausfrauen die Verwendung von Messern verbieten, dieren Klinge länger als fünf Zentimeter ist. :hyster:


    Unsere Politiker sind schon Spitzenkräfte, die nichts unversucht lassen in jedes Fettnäpfchen der Peinlichkeiten zu treten! :pinch:


    Die sollen doch ganz einfach dafür sorgen, dass die vorhandenen Gesetze auch rigoros durchgesetzt werden, das würde reichen!
    Nun hat der Staat ein weiteres Instrument geschaffen, um z.B bei Demos die Demonstranten dingfest zu machen, die z.B ein Messer bei sich führen. Das bringt aber auch wirklich was :wall:
    Das wird genau so wenig durchgesetzt wie das Vermummungsverbot!
    Aber sie könnten ja , wenn sie wollten!
    Einfach LÄCHERLICH solche Gesetzesänderungen. :thumbdown:

  • Man kann die existierenden Gesetze durchsetzen. Man kann diese auch mit Gewalt durchsetzen. Jedoch fehlt es unserem "Rechtsstaat" an Rückgrat, für diese Durchsetzung auch mal gerade zu stehen.


    Siehe nur beim letzten großen Spektakel. Da tanzen Polizisten mit dem schwarzen Block Polonaise. Meiner Meinung nach wird nach der zweiten Aufforderung das Gelände zu räumen G E R Ä U M T ! ! ......und zwar richtig. Die, die liegenbleiben kann der Sanizug aufsammeln.

    Gunny


    "In battle the only bullets that count are those that hit" Theodore Roosewelt

  • Na, mal sehen was dabei rauskommt. Der Punkt der Erlaubniseinholung vor Reise in ein Drittland ist auch seltsam. Ich habe jedenfalls immer vorher bei der Botschaft nachgefragt, ob und wenn ja welche Waffen ich in deren Land mitnehmen darf?

    Gunny


    "In battle the only bullets that count are those that hit" Theodore Roosewelt