Die ALF-Terroristen waren mal wieder da

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Nach einem Hinweis haben Polizeibeamte aus Sögel und Papenburg in einem der betroffenen Waldgebiete drei verdächtige Personen mit einem Geländewagen aus Westerstede angetroffen. Bei ihnen wurden Werkzeuge gefunden, die für die Taten genutzt worden sein könnten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. "

    Bin Mal gespannt, ob da was dabei rum kommt.
    ::trenn::
    Yorick
  • Sozialstunden mit themenbezogenem Schwerpunkt..!!!
    ( Und den Verurteilten wird's beonders angaggen... )

    :thumbsup:

    Jens
    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.
    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • NULL-Toleranz und harte Bestrafung :!: :!:


    In Deutschland haben wir viele Gesetze. Gesetz muß nicht gleich Recht sein.
    Gesetze sollten für die Bürger sein, nicht zur Befriedigung irgendwelcher Rechtsjunkies in Ihrer lebensfremden Traumwelt.
  • Yorick schrieb:

    "Nach einem Hinweis haben Polizeibeamte aus Sögel und Papenburg in einem der betroffenen Waldgebiete drei verdächtige Personen mit einem Geländewagen aus Westerstede angetroffen. Bei ihnen wurden Werkzeuge gefunden, die für die Taten genutzt worden sein könnten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. "

    Bin Mal gespannt, ob da was dabei rum kommt.
    Im Wald mit Geländewagen wenn man nicht direkt mit dem Wald zu tun hat?

    Da erübrigt sich jeder Kommentar :thumbdown:


    In Deutschland haben wir viele Gesetze. Gesetz muß nicht gleich Recht sein.
    Gesetze sollten für die Bürger sein, nicht zur Befriedigung irgendwelcher Rechtsjunkies in Ihrer lebensfremden Traumwelt.
  • Yorick schrieb:

    hobby999 schrieb:

    Im Wald mit Geländewagen wenn man nicht direkt mit dem Wald zu tun hat?
    Da erübrigt sich jeder Kommentar :thumbdown:
    außer vielleicht ...
    Schuldig ::schlag::

    Die Welt verbessern wollen und dann unnötig den Wald versauen und das Wild aufscheuchen :teufel:


    In Deutschland haben wir viele Gesetze. Gesetz muß nicht gleich Recht sein.
    Gesetze sollten für die Bürger sein, nicht zur Befriedigung irgendwelcher Rechtsjunkies in Ihrer lebensfremden Traumwelt.
  • suveran schrieb:

    Sozialstunden mit themenbezogenem Schwerpunkt..!!!
    ( Und den Verurteilten wird's beonders angaggen... )
    Schade dass mein Onkel nicht mehr lebt..

    Vorarlberg..
    Jagdaufseher
    Im Winter - Fütterungsstellen betreuen..

    Das wäre doch eine Arbeit für diese "Tierschützer"...

    Nur hinter ihm durch den gespurten Schnee zur ersten Krippe hingehen warst du schon sowas von Streichfähig, dass du dort gerne 3h gewartet hast, bis er von den anderen Fütterungsstellen zurückkam...

    Also die Art von Mensch, der unten am Berg mit dir gestartet ist, du mit ner Flasche Wasser, er mit einem Rucksack voller Holz für die Not-Hütte..
    Der dir auf halber Strecke dann wieder entgegen kam und mit der 2. Rucksack voll schon wieder oben war, bevor du da das erste Mal angekommen bist... X/

    Mit solchen Menschen sollte man die losschicken..

    Dass Jägerei und Naturpflege eben nicht nur Knallen ist... :drink:
  • Yorick schrieb:

    hobby999 schrieb:

    Im Wald mit Geländewagen wenn man nicht direkt mit dem Wald zu tun hat?
    Da erübrigt sich jeder Kommentar :thumbdown:
    außer vielleicht ...
    Schuldig ::schlag::
    Du bringst einen aber auch auf Ideen! Dabei ist heute doch Sonntag .::t.ü.r::.
    Also ich wusste früher schon, was ich mit 2 Mädels mitten im Wald anzufangen gehabt hätte ----- und das war nichts, wofür ich eine Axt oder eine Säge gebraucht hätte. 1+2 kann sehr interessant sein..

    Aber Axt und Säge hab ich trotzdem immer im Kofferraum liegen, genau wie ich Decken und eine Schaufel dabei habe.
    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.
  • Der Haken bei denen ist deren vermeintlich "gutmenschliches" kollektives Verständnis von "gut" oder "böse". Und deren Niedertracht in Form von Heimtücke. Mit denen zu diskutieren klappt nicht. Die denken wunders was für gute Werke zu tun.

    Man kann ja dagegen sein Tiere zu essen. Jedem seine Entscheidung. Aber wenn ich schon "persönliche Zeichen" für eine bessere Welt setzen will weil Tiere zur industriellen Herstellung schlecht behandelt werden, dann gehe ich dahin wo es gilt - und demonstriere meinetwegen vorm großen Schweinemastbetrieb in Norddeutschland oder vorm Tiertransporter der grad bedauernswerte Kreaturen von A nach B gebracht hat. Steht jedem frei. Und da hätt' ich sogar Verständnis für!

    Jedes in freier Wildbahn erlegte Stück hatte bis zum Schluss ein gutes Leben, sollte eigentlich jedem klar der einfach mal nüchtern darüber nachdenkt. Jagdliche Einrichtungen zu zerstören o. beschädigen ist deshalb nicht nur kriminell sondern zeugt auch und in erster von Einem: großer Dummheit.
    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit
  • Mühlenbracher schrieb:

    Der Haken bei denen ist deren vermeintlich "gutmenschliches" kollektives Verständnis von "gut" oder "böse". Und deren Niedertracht in Form von Heimtücke. Mit denen zu diskutieren klappt nicht. Die denken wunders was für gute Werke zu tun.

    Man kann ja dagegen sein Tiere zu essen. Jedem seine Entscheidung. Aber wenn ich schon "persönliche Zeichen" für eine bessere Welt setzen will weil Tiere zur industriellen Herstellung schlecht behandelt werden, dann gehe ich dahin wo es gilt - und demonstriere meinetwegen vorm großen Schweinemastbetrieb in Norddeutschland oder vorm Tiertransporter der grad bedauernswerte Kreaturen von A nach B gebracht hat. Steht jedem frei. Und da hätt' ich sogar Verständnis für!

    Jedes in freier Wildbahn erlegte Stück hatte bis zum Schluss ein gutes Leben, sollte eigentlich jedem klar der einfach mal nüchtern darüber nachdenkt. Jagdliche Einrichtungen zu zerstören o. beschädigen ist deshalb nicht nur kriminell sondern zeugt auch und in erster von Einem: großer Dummheit.
    Jäger sind aber als Einzelpersonen deutlich leichtere Opfer...
    Man muss bei den Tätern ja auch nicht nach einem sinnvollen Grund suchen für ihre Tat, da es natürlich keine vernünftige Rechtfertigung gibt.

    Das sind fehlgeleitete Schwachmaten.
  • Mühlenbracher schrieb:

    … Aber wenn ich schon "persönliche Zeichen" für eine bessere Welt setzen will weil Tiere zur industriellen Herstellung schlecht behandelt werden ...
    .. dann stelle ich mich an eine EU - Außengrenze und verhindere dort den Weitertransport von lebenden Tieren nach Afrika etc. ?( X(
    Die EU und Deutschland fördern diese unsägliche Tierqual ja ausdrücklich und vorsätzlich. :wall:
    Dies haben oft über 40 - 70 Stunden kein Wasser, keine Nahrung und werden einfach nur gefoltert.

    Aber da sind die Pseudo-Tierschützer zu schwach und zu dumm dazu. ::kotze.:: :thumbdown:
    Darum muß ein Vogel gerettet werden wenn die Sonne von links kommt ::lachen2:: ::lachen2::


    In Deutschland haben wir viele Gesetze. Gesetz muß nicht gleich Recht sein.
    Gesetze sollten für die Bürger sein, nicht zur Befriedigung irgendwelcher Rechtsjunkies in Ihrer lebensfremden Traumwelt.
  • Neu

    Leider liegen (und lagen) Nachhaltigkeit, Fairness und Respekt vor der Natur, bzw deren Ressourcen und unseren Mit-Kreaturen nicht in der menschlichen Natur. Schon gar nicht, wenn's dabei um viel Geld geht.
    Sehe die Abholzung großer Teile des brasilianischen Regenwaldes zum Wohle weniger, ganz klar wider besserem Wissen. Wieso lockern sich auf einmal Bestimmungen in der Bejagung von Schwarzwild und man umgarnt die sonst ach so verpönten Jäger, wo man auf einmal Angst hat wie der Hund am Seil seine Bestände an Nutztieren keulen zu müssen? Welch Sinneswandel ...

    Sieht man sich so manche Miss- und Schieflagen bei uns genauer an, gehört die Jagd in Deutschland einfach zu den nachgewiesen kontrolliertesten und nachhaltigsten Sachen. Sich über jagdliche Einrichtungen herzumachen ist einfach albern - und für garnix Nütze.

    Die Welt ist gut. Das Blöde ist, der Mensch ist schlecht.
    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mühlenbracher ()

  • Neu

    Mühlenbracher schrieb:

    Leider liegen (und lagen) Nachhaltigkeit, Fairness und Respekt vor der Natur, bzw deren Ressourcen und unseren Mit-Kreaturen nicht in der menschlichen Natur. Schon gar nicht, wenn's dabei um viel Geld geht.
    Somit liegt die Schuld also an der Regierung, den Behörden und ist der Tatsache geschuldet, dass die Lobby bestimmt, wann sie wie Tiere quälen darf zur Gewinnmaximierung.

    Mühlenbracher schrieb:

    Sehe die Abholzung großer Teile des brasilianischen Regenwaldes zum Wohle weniger

    Und warum finden wir in deutschen Wohnbereichen so viele ausländische Hölzer?
    Hier und da sicher notwendig oder sinnvoll. Aber in vielen Bereichen eben nicht (z.B. kanadischer Ahorn-Parkettboden im Wohnzimmer...)

    Mühlenbracher schrieb:

    Sieht man sich so manche Miss- und Schieflagen bei uns genauer an, gehört die Jagd in Deutschland einfach zu den nachgewiesen kontrolliertesten und nachhaltigsten Sachen.
    :thumbup:
    Aber das können nun mal viel zu wenige beurteilen. Die wissen nicht mal, dass man Sauen jagen muß, nicht jedes verletzte Tier gerettet werden kann und der Gnadenschuß manchmal am hilfreichsten ist.

    Mühlenbracher schrieb:

    Sich über jagdliche Einrichtungen herzumachen ist einfach albern - und für garnix Nütze.
    Das ist ganz normales Inlands-Terroristengehabe. Der Staat duldet aber statt eine NULL-Toleranzgrenze zu ziehen.


    In Deutschland haben wir viele Gesetze. Gesetz muß nicht gleich Recht sein.
    Gesetze sollten für die Bürger sein, nicht zur Befriedigung irgendwelcher Rechtsjunkies in Ihrer lebensfremden Traumwelt.
  • Neu

    Schwarzer Mann schrieb:

    Yorick schrieb:

    hobby999 schrieb:

    Im Wald mit Geländewagen wenn man nicht direkt mit dem Wald zu tun hat?
    Da erübrigt sich jeder Kommentar :thumbdown:
    außer vielleicht ...Schuldig ::schlag::
    Du bringst einen aber auch auf Ideen! Dabei ist heute doch Sonntag .::t.ü.r::. Also ich wusste früher schon, was ich mit 2 Mädels mitten im Wald anzufangen gehabt hätte ----- und das war nichts, wofür ich eine Axt oder eine Säge gebraucht hätte. 1+2 kann sehr interessant sein..

    Aber Axt und Säge hab ich trotzdem immer im Kofferraum liegen, genau wie ich Decken und eine Schaufel dabei habe.
    Also da kann manche SD Karte einer Wildkamera im Sommer bestimmt auch die eine oder andere Geschichte erzählen.
    ::hahah::
    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:

    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.

    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:
  • Neu

    Yorick schrieb:

    Realist63 schrieb:

    Also da kann manche SD Karte einer Wildkamera im Sommer bestimmt auch die eine oder andere Geschichte erzählen.::hahah::
    .... die eine oder andere wilde Geschichte ...deshalb Wildkamera ?!
    :thumbsup:
    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:

    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.

    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de: