Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • schön, dass Du den Artikel gefunden hast. Duffy, und aich den Link dazu reingestellt hast. :)
    In der Argumentation wäre es sicher gut, wenn man auch auf die originalen Veröffentlichungen vom FBI verweisen könnte. "Man weiss ja, wie die Lügenpresse alles verdreht." ;)
    Auf die Unzuverssigkeit der Medien ist Verlass!
    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.
  • duffmanohyeahr schrieb:

    Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

    Nachdem das amerikanische FBI eine Untersuchung über Schiessereien veröffentlicht hat, muss auch bei uns die legale Bewaffnung der Bürger wieder in den Parlamenten diskutiert werden.

    http://smopo.ch/bewaffnete-buerger-bringen-mehr-sicherheit/?fbclid=IwAR0EoavoYqF2iXWIDVDaHkx5zK56GVqDq955QuGpf7dlqdsIL03-gjgwpto

    5 x :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Zumindest könnte man eine gleiche Erhebung nach gleichem Schema in Deutschland durchführen. :thumbup:

    Das Problem ist eher, dass das Gesetz zum Führen einer Waffe dann wieder so kompliziert werden würde wie die neue Wohnungs-Grundsteuer, die Diesel-Geschichte etc.
    Wir können derzeit in Deutschland nicht "Gesetz". :thumbdown:

    @Schwarzer Mann:
    Mein Like hast du bekommen, weil die Originalabschrift als Basis zumindest gut mitzulesen wäre. Und man inzwischen in allen Bereichen die Lügen-Medien fürchten muß. :thumbsup:
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • Der Artikel ist ja fein geschrieben. :mk: ..aber funktioniert dieses System auch in Deutschland ?

    Deutsche und Österreicher sind nicht einmal fähig eine gute Regierung zu wählen....wie soll sie dann geistig in der Lage sein Waffen zu führen ?

    Ich behaupte mal ganz frech das es in Germany / Österreich nicht in der derzeitig geistigen Verfassung der Bürger möglich eine Bewaffnung zu erlauben...genau so wenig es möglich ist eine direkte Demokratie zu haben....

    Dazu müsste die Mehrheit der Menschen erst mal ihren Verstand gebrauchen.....und da sehe ich schwarz...sehr sogar :thumbsup:

    Seht euch mal um, was auf den Straßen sich so wuselt und kreucht...wollt ihr wirklich das diese Hirnlosen , Manipulierbaren Mitläufer Waffen besitzen ?

    Wollt ihr das die 22 % Grünwähler sich bewaffnen dürfen ? Diese Spinner hätte doch bei der Invasion ihre Waffen den Invasoren in die Hand gedrückt um sich gegen die Einheimischen bösen Rechten zu verteidigen..so sieht es aus....im Land der Dichter und Denker...sorry....der Spinner.

    Ich bin einer der an Freiheit des Individuen glaubt....aber der Deutschsprachige Durchschnitts Steuerzahlerbüttel / Blockwart will keine Freiheit...er will TV....Essen und seinen Fliesentisch....


    Denn irgendwann kommt wieder die Aussage....Wir wussten von nichts....und wie das Gesetz es befahl. :trio:

    lg leonardo
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • @leonardo, Grill , Bier und Fußball nicht zu vergessen. Und immer mit dem Strom schwimmen und nicht auffallen. So hat es mein Vater versucht mir beizubringen. Gibt nur Ärger wenn man gegen die Mehrheitsmeinung agiert. Das hab ich gehasst wie..
    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - Jäger im HLJV, BDS ProLegal.
  • leonardo schrieb:

    Der Artikel ist ja fein geschrieben. :mk: ..aber funktioniert dieses System auch in Deutschland ?

    Deutsche und Österreicher sind nicht einmal fähig eine gute Regierung zu wählen....wie soll sie dann geistig in der Lage sein Waffen zu führen ?

    Ich behaupte mal ganz frech das es in Germany / Österreich nicht in der derzeitig geistigen Verfassung der Bürger möglich eine Bewaffnung zu erlauben...genau so wenig es möglich ist eine direkte Demokratie zu haben....

    Dazu müsste die Mehrheit der Menschen erst mal ihren Verstand gebrauchen.....und da sehe ich schwarz...sehr sogar :thumbsup:

    Seht euch mal um, was auf den Straßen sich so wuselt und kreucht...wollt ihr wirklich das diese Hirnlosen , Manipulierbaren Mitläufer Waffen besitzen ?

    Wollt ihr das die 22 % Grünwähler sich bewaffnen dürfen ? Diese Spinner hätte doch bei der Invasion ihre Waffen den Invasoren in die Hand gedrückt um sich gegen die Einheimischen bösen Rechten zu verteidigen..so sieht es aus....im Land der Dichter und Denker...sorry....der Spinner.

    Ich bin einer der an Freiheit des Individuen glaubt....aber der Deutschsprachige Durchschnitts Steuerzahlerbüttel / Blockwart will keine Freiheit...er will TV....Essen und seinen Fliesentisch....


    Denn irgendwann kommt wieder die Aussage....Wir wussten von nichts....und wie das Gesetz es befahl. :trio:

    lg leonardo

    Auch in Deutschland/Österreich gibt es Menschen, welchen diese Verantwortung zugetraut werden kann.

    @leonardo
    Du suchst gleich den schlechten Teil der Bevölkerung. Ich sehe es positiv und bin mir sicher, dass es genügend Gute gibt. :)
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • hobby999 schrieb:

    Du suchst gleich den schlechten Teil der Bevölkerung.
    Ich glaube nicht das es schlechte Menschen sind....nur behaupte ich das der Großteil geistig nicht in der Lage ist mit dieser Verantwortung umzugehen..das sieht man bei den Wahlergebnissen wie auch bei den Kommentaren in den Medien...

    Eine Verdummung hat das Land ergriffen.. :think:

    lg
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Hallo Leo,

    Mit Deinen Bedenken gegen bewaffnete Bürger in Dschland bist Du genau auf der Linie der Gungrabber. "Ist ja schön und gut, wenn bewaffnete Bürger laut FBI Verbrecher stoppen können, und Verbrechenfolgen mildern können. ABER ES GIBT JA SO VIELE IDIOTEN, die eimfach nur losballern würden. Deshalb geht es nur mit Totalverbot."

    Warum geht es aber immer nur um ein Totalverbot versus ungeregelte Totalbewaffnung? Gibt es denn überhaupt keine Herangehensweise mit gesundem Menschenverstand?
    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.
  • Schwarzer Mann schrieb:

    Warum geht es aber immer nur um ein Totalverbot versus ungeregelte Totalbewaffnung? Gibt es denn überhaupt keine Herangehensweise mit gesundem Menschenverstand?
    Wir reden hier über Politik....das hat mit Menschenverstand nicht viel am Hut.... :thumbup:

    lg
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Weiter im Text und
    fangen wir ganz einfach an:

    - Berufswaffenträger. Es ist allgemein akzeptiert, dass diese im Dienst verantwortungsvoll und sicher mit ihren Dienstwaffen umgehen. Sind die ausserhalb der Dienstzeit plötzlich unzuverlässig?
    Oder unverantwortlich, ohne die erforderliche Sachkunde, eine Gefahr? Nein, denn dann dürfte man ihnen im Dienst auch keine Waffen überlassen!

    - Jäger: Im Revier und bei der Jagdausübung ist das Führen und drr Gebrauch von Schusswaffen in Ordnung, aber an der Reviergrenze sollen sie die erforderlichen Eigenschaften nicht mehr aufweisen?


    Das verstehe, wer will!


    Warum sollte man also die Erlaubnis zum Führen vpn Schusswaffen in der Öffentlichkeit nicht einfach vom Nachweis der Zuverlässigkeit, der Sachkunde, der körperlichen und psychischen Eignung abhängig machen?
    Und im Gegenzug Waffenverbote automatisch verhängen, wenn eine Person kriminell, unzuverlässig oder sonstwie ungeeignet ist? Dann muss ein generelles Waffenverbot erlassen und kontrolliert werden, denn auch eine Hieb- uns Stichwaffe, eine Anscheinswaffe, oder eine Schreckschusswaffe gehört nicht in die Hände von Ungeeigneten.
    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.
  • Schwarzer Mann schrieb:

    Das verstehe, wer will!
    Das ist Politik....


    Schwarzer Mann schrieb:

    Warum sollte man also die Erlaubnis zum Führen vpn Schusswaffen in der Öffentlichkeit nicht einfach vom Nachweis der Zuverlässigkeit, der Sachkunde, der körperlichen und psychischen Eignung abhängig machen?
    Weil der Machthaber Angst hat vor mündigen ...denkenden Bürgern....er will Lemminge.....und Blockwarte.....und genau das erreicht er durch die Medien und auch durch die Staatlichen Schulen.

    lg leonardo
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Da hier so viele nach dem offiziellen Statement geschrien haben, habe ich mir mal die Mühe gemacht ein bisschen rumzustöbern. ;)

    Original-Artikel auf den sich unter anderem die Grafik aus dem Schweizer Artikel bezieht:
    concealedcarry.com/news/armed-…ctive-shooter-events-fbi/

    Hier gibt es sehr viele interessante Informationen!!! Vor allem finde ich interessant, dass obwohl die Anti-Gunner immer behaupten, dass im Verteidigungsfalle auch Unschuldige zu schaden kommen kann man hier sehen, dass keine unschuldige Person im Verteidigungsfalle verletzt oder getötet wurde.


    FBI-Statistik (z.B. Seite 6, "Citizen Engagement and Casualities"):
    fbi.gov/file-repository/active…nts-us-2016-2017.pdf/view
  • duffmanohyeahr schrieb:

    Da hier so viele nach dem offiziellen Statement geschrien haben, habe ich mir mal die Mühe gemacht ein bisschen rumzustöbern. ;)

    Original-Artikel auf den sich unter anderem die Grafik aus dem Schweizer Artikel bezieht:
    concealedcarry.com/news/armed-…ctive-shooter-events-fbi/

    Hier gibt es sehr viele interessante Informationen!!! Vor allem finde ich interessant, dass obwohl die Anti-Gunner immer behaupten, dass im Verteidigungsfalle auch Unschuldige zu schaden kommen kann man hier sehen, dass keine unschuldige Person im Verteidigungsfalle verletzt oder getötet wurde.


    FBI-Statistik (z.B. Seite 6, "Citizen Engagement and Casualities"):
    fbi.gov/file-repository/active…nts-us-2016-2017.pdf/view
    Danke für die Mühe!
    Da stecken jedenfalls viele Fakten drinnen, die wir schon lange vermuten, die einem bei uns der durch die Antiwaffenpresse indoktrinierte Durchschnittsbürger nur einfach nicht mehr glaubt. Selbst denken statt alles vorgesetzte glauben ist halt aberzogen worden ...
    Firearms United firearms-united.eu/
    GRA german-rifle-association.de FJD fuerjagd.de
    ProLegal prolegal.de/
    Mitglied bei: Firearms United, GRA, FJD, ProLegal, BDS, SPI, FWR, DSB, NRA ^^

    "Corruptissima re publica plurimae leges" - Publius Cornelius Tacitus
  • Die Menschen in Europa sind in im Schnitt fähiger als jene in den USA, mur sind in den
    USA die Extreme größer, die Schere zwischen positiv und negativ weiter offen als "hier".

    Der Durchschnittsbürger ist weder hier noch dort fähig, eine Waffe verantwortungsbewusst zu führen.
    Nur schert sich dort die Politik nicht wirklich darum.
    Zudem ist die Politik weder dort noch hier gewillt, Lösungen zu finden.
    Auch diesbezüglich tendiert man nur zu den Extremen. Alles erlauben, oder alles verbieten.
    Die Möglichkeit, Befähigungen zu erwerben, Situationen einzuschätzen und sich entsprechend
    zu verhalten, etc. wird bestenfalls drüben, und von Privaten angeboten. Hierzulande hat man gleich
    Angst vor der Entstehung von Bürgerwehren und Schlimmeren.

    Wenn ich daran denke, dass hier vor einiger Zeit ein SCHIESSTRAINER der POLIZEI vergessen hatte,
    seine Glock leerzuschießen oder zu entladen, das nicht bemerkt hat sondern sie, trotz in diesem
    Zustand nicht passenden Abzugsrahmen-Dorn im Schießkoffer die Pistole in den Koffer "getremmelt"
    hat, und sich dann eben, als er den Koffer auf den Oberschenkeln aufstellte ins Bein geschossen hat,
    ich finde es schon richtig, dass man gewisse Fähigkeiten nachweisen sollte, wenn man eine Waffe
    führen will.
    Dass es jedem offen stehen sollte, diese Fähigkeiten zu erwerben, bestreite ich nicht.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.




  • leonardo schrieb:

    hobby999 schrieb:

    Du suchst gleich den schlechten Teil der Bevölkerung.
    Ich glaube nicht das es schlechte Menschen sind....nur behaupte ich das der Großteil geistig nicht in der Lage ist mit dieser Verantwortung umzugehen..das sieht man bei den Wahlergebnissen wie auch bei den Kommentaren in den Medien...
    Eine Verdummung hat das Land ergriffen.. :think:

    lg


    Keine Verdummung, eher Gleichgültigkeit ...
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • @Greenhorn
    Gegen eine sinvolle Sachkunde sagt ja auch hier im Forum keiner was. Nur bitte dann auch für ALLE gleich und keine verschiedenen Anforderungen für Beruf oder Privat, staatlich oder zivil ...
    Firearms United firearms-united.eu/
    GRA german-rifle-association.de FJD fuerjagd.de
    ProLegal prolegal.de/
    Mitglied bei: Firearms United, GRA, FJD, ProLegal, BDS, SPI, FWR, DSB, NRA ^^

    "Corruptissima re publica plurimae leges" - Publius Cornelius Tacitus
  • Ich glaube hier lohnt es sich einen Blick in die Schweiz zu machen. In der Schweiz ist jeder mündige, nicht vorgestrafte Bürger berechtigt eine Waffe (oder auch 100) zu kaufen.
    Es muss bei der Polizei hierfür ein Grund angegeben werden und der zuständige Polizist entscheidet dann ob für diesen Grund eine Waffe erworben werden darf.

    Falls der Antragsteller sich also an seiner Ex rechen möchte oder eine Bank ausrauben will, wird der Antrag abgeleht, fühlt er sich zuhause nicht mehr sicher und will sich deswegen bewaffnen um sich verteidigen zu können wird der Antrag angenommen.

    So und hier ist ein riesen Unterschied zu Deutschland denn hier hat man schlichtweg nicht DAS RECHT sich zu verteidigen.

    Um also über eine Regelung zu finden in Deutschland die Menschen wieder zu bewaffnen, müsste also erst ein mal das Recht auf Verteidigung wieder eingeführt werden. Und man müsste den Leuten erlauben Waffen kaufen zu dürfen ohne ein Bedürfnis nach jetziger Gesetzeslage zu haben.
  • blaser_r93 schrieb:

    Ich glaube hier lohnt es sich einen Blick in die Schweiz zu machen. In der Schweiz ist jeder mündige, nicht vorgestrafte Bürger berechtigt eine Waffe (oder auch 100) zu kaufen.
    Das ist auch in Österreich so...aber das Führen legal .......ist fast unmöglich.... :mk:

    lg leonardo
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Völlig richtig, volker1! Wobei der Begriff "Sachkunde" und der sinnvolle Inhalt einer solchen
    ein komplexes Thema sind. Nichts desto trotz - allemal für alle gleich. Wie es ja auch bei der
    KFZ-Lenkerberechtigung sein sollte.

    Trotzdem vertraue im Fall einer Umsetzung solcher Ideen mehr auf die abschreckende
    Wirkung als auf das richtige Verhalten Bewaffner Menschen. Letzteres ist nicht einmal
    bei professionellen Spezialeinheiten von Polizei oder Militär gewährleistet, der zwar
    "sachkundige" aber unerfahrene Bürger hat wenig Chancen, sich im ersten Ernstfall richtig
    zu verhalten. Mehr als einen sollte normalerweise niemand erleben.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.