Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Greenhorn schrieb:

    ...

    Trägt er sie verdeckt, sollte er gut sein. Was auf Dauer wahrscheinlich teurer
    ist, als ab und an einmal einen Überfall zu riskieren. So denkt man heute.
    Und viele stimmen zu. Mal sehen, ob man den Täter fasst!

    besten Gruß
    Werner
    So teuer sind bewaffnete Sicherheitsleute nun auch wieder nicht, ist nun mal jetzt nicht gerade die best bezahlteste Branche.
    Firearms United firearms-united.eu/
    GRA german-rifle-association.de FJD fuerjagd.de
    ProLegal prolegal.de/
    Mitglied bei: FU, GRA, FJD, ProLegal, BDS, SPI, FWR, DSB, NRA ^^

    "Corruptissima re publica plurimae leges" - Publius Cornelius Tacitus
  • volker1 schrieb:

    Greenhorn schrieb:

    ...

    Trägt er sie verdeckt, sollte er gut sein. Was auf Dauer wahrscheinlich teurer
    ist, als ab und an einmal einen Überfall zu riskieren. So denkt man heute.
    Und viele stimmen zu. Mal sehen, ob man den Täter fasst!

    besten Gruß
    Werner
    So teuer sind bewaffnete Sicherheitsleute nun auch wieder nicht, ist nun mal jetzt nicht gerade die best bezahlteste Branche.
    Es sei denn man ist Politiker und der Steuerzahler zahlt... ;)
  • volker1 schrieb:

    Greenhorn schrieb:

    ...

    Trägt er sie verdeckt, sollte er gut sein. Was auf Dauer wahrscheinlich teurer
    ist, als ab und an einmal einen Überfall zu riskieren. So denkt man heute.
    Und viele stimmen zu. Mal sehen, ob man den Täter fasst!

    besten Gruß
    Werner
    So teuer sind bewaffnete Sicherheitsleute nun auch wieder nicht, ist nun mal jetzt nicht gerade die best bezahlteste Branche.
    Vorallem eine Branche die bei uns schon lange keinen Waffenpass mehr automatisch ausgestellt bekommt. Schicker Anzug und Kabel im Ohr muss reichen.


    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:



    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at: :f_eu:
  • Glock4Ever schrieb:

    Die Frage ist ob sich ein Bankräuber das Risiko überhaupt antun würde, wenn er weiß da ist zumindest ein Bewaffneter vor Ort. Da habe ich eher meine Zweifel.
    Stimmt, das ist die Frage!
    Die Idee für eine Antwort bekommen wir erst, wenn wir wissen, wer der Täter ist.
    "Russen-Mafia" ist ein bewaffneter Security piepegal, die stellen sich d'rauf ein.

    Der Gelegenheits-Kriminelle wird die Situation meiden.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.




  • Glock4Ever schrieb:

    Banküberfall in Wien. Täter schießt auf Security-Mann

    https://www.krone.at/1821660

    Wäre der Security-Mann auch bewaffnet gewesen, dann wäre hier wohl viel Unheil erspart geblieben... :think:

    Wobei der Security noch das Glück hatte, dass der Schwerkriminelle nicht in den Brustbereich geschossen hatte. :blink:

    Ich denke, den erwischen sie. Dann können wir wieder über die Strafe diskutieren. :)
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • duffmanohyeahr schrieb:

    volker1 schrieb:

    So teuer sind bewaffnete Sicherheitsleute nun auch wieder nicht, ist nun mal jetzt nicht gerade die best bezahlteste Branche.

    Ich kenn ein paar Leute, die mit Geldtransportern als Sicherheitskraft unterwegs sind.

    - Anfangsgehalt mit der IHK- Sachkunde = Mindestlohn. Steigert sich mit der Zeit um einen Euro pro Stunde
    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.
  • Schwarzer Mann schrieb:

    Anfangsgehalt mit der IHK- Sachkunde = Mindestlohn. Steigert sich mit der Zeit um einen Euro pro Stunde
    Dass die "nix" kriegen ist klar. Die Frage ist, was der Arbeitgeber vom Auftraggeber verlangt!

    Umgekehrt aber auch, ob der Auftraggeber bewaffnete Securities will, oder Angst um sein Image hat.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.




  • Schwarzer Mann schrieb:

    duffmanohyeahr schrieb:

    volker1 schrieb:

    So teuer sind bewaffnete Sicherheitsleute nun auch wieder nicht, ist nun mal jetzt nicht gerade die best bezahlteste Branche.

    Ich kenn ein paar Leute, die mit Geldtransportern als Sicherheitskraft unterwegs sind.
    - Anfangsgehalt mit der IHK- Sachkunde = Mindestlohn. Steigert sich mit der Zeit um einen Euro pro Stunde

    Nicht aufgezählt hast du die zahlungsfrei anfallenden Überstunden … :)
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • Glock4Ever schrieb:

    „Wir müssen aufpassen, dass wir in Deutschland keine amerikanischen Verhältnisse bekommen“ ::hahah::
    Wer diese Möglichkeit aufgrund legaler Schreckschusswaffenbesitzer sieht,
    ist nicht inkompetent, sondern ein Fall für die Pflegeanstalt geistig eingeschränkter Menschen,
    sollte entsprechend von jeder Öffentlichkeitsarbeit ausgeschlossen sein.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.





  • Tut der Staat nichts für dich, so mußt du dir selbst helfen.
    Und manch einer fragt sich:
    "Halte ich mich an das Gesetz und lasse mich umbringen oder begehe ich einen Gesetzesbruch, der dem Staat nicht wehtut und sichere damit mein gefühltes Überlebensgefühl" :?:

    Aber das Alarmsignal kommt bei der Regierung gar nicht an. Sehr traurig …. :teufel: :thumbdown:
    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(
  • Greenhorn schrieb:

    Wer diese Möglichkeit aufgrund legaler Schreckschusswaffenbesitzer sieht,
    ist nicht inkompetent, sondern ein Fall für die Pflegeanstalt geistig eingeschränkter Menschen,
    sollte entsprechend von jeder Öffentlichkeitsarbeit ausgeschlossen sein.

    besten Gruß
    Werner
    :thumbsup:

    lg leonardo
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Glock4Ever schrieb:

    „Wir müssen aufpassen, dass wir in Deutschland keine amerikanischen Verhältnisse bekommen“ ::hahah::
    Hallo Glock4Ever,

    die derzeitigen österreichischen Verhältnisse würden mir schon genügen. :thumbsup_1:

    Grüsse
    czler :smile_1:


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)
  • czler schrieb:

    die derzeitigen österreichischen Verhältnisse würden mir schon genügen.
    Glaube ich nicht so ganz, czler.
    Bist Du ein Sammler der so erkrankt ist, dass er den 5jährigen Waffenführerschein nicht mehr ablegen kann,
    weil das praktische Schießen z.B. aufgrund einer Augenerkrankung nicht wunschgemäß klappt, bist Du -sagen wir,
    100.000 Euronen durch WBK-Verlust und Abgabe der Waffen ersatzlos los.
    Ausrede stets: "Du kannst ja verkaufen", aber verkaufe 'mal legal ohne WBK. Und wenn keine WBK, weiß jeder
    Händler/Käufer, was los ist. Somit...!
    So hat jeder Staat seine Spezialitäten. Und seine Art der Ausbeutung unbescholtener Bürger.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.




  • Der Vizevorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, zeigt sich angesichts der neuen Zahlen alarmiert. „Wir müssen aufpassen, dass wir in Deutschland keine amerikanischen Verhältnisse bekommen“, sagte er dem RND. „Es besteht die Gefahr, dass Waffen nicht ordnungsgemäß eingesetzt werden und ihre Inhaber sich selbst gefährden.“


    Typisch Gewerkschaftsvertreter! Überflüssig und von nichts eine Ahnung , aber von seinen Memnschen Kohle abgreifen!

    Die grösste Gefahr für einen Bürger mit kleinem WS ist doch die, dass er auf jemanden trifft mit einer (illegalen) scharfen Waffe. Darum sollte sich der Herr Radek kümmern, aber das dürfte für ihn und seinesgleichen zu gefährlich und wahrscheinlich als rassistisch motiviert gelten.

    Mitr
    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!
  • Greenhorn schrieb:

    Glaube ich nicht so ganz, czler.
    Aus der Ferne sieht alles immer besser aus... :thumbsup:

    Aber auch da würde es helfen das Ö Waffengesetz erstmal zu lesen.....ist keine allzu schwierige Lektüre.... :drink: und wie so fast alles Online Verfügbar.

    lg leonardo
    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.




    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller
  • Greenhorn schrieb:

    czler schrieb:

    die derzeitigen österreichischen Verhältnisse würden mir schon genügen.
    Glaube ich nicht so ganz, czler.Bist Du ein Sammler der so erkrankt ist, dass er den 5jährigen Waffenführerschein nicht mehr ablegen kann,
    weil das praktische Schießen z.B. aufgrund einer Augenerkrankung nicht wunschgemäß klappt, bist Du -sagen wir,
    100.000 Euronen durch WBK-Verlust und Abgabe der Waffen ersatzlos los.
    Ausrede stets: "Du kannst ja verkaufen", aber verkaufe 'mal legal ohne WBK. Und wenn keine WBK, weiß jeder
    Händler/Käufer, was los ist. Somit...!
    So hat jeder Staat seine Spezialitäten. Und seine Art der Ausbeutung unbescholtener Bürger.

    besten Gruß
    Werner
    Hallo Greenehorn,

    ich bin kein Sammler, sondern seit 1970 Waffenbesitzer und auch seit etwas später regelmässiger Sportschütze. Was mir bei Euch hauptsächlich gefällt ist, dass Selbstverteidigung ein anerkannter Grund zum Waffenerwerb (und zum Führen :question_1: ) ist. :thumbup_1: Ich war schon vor Jahren in einer Situation, mit durchgeladener Waffe in unserer Wohnung zum Schutz meiner Familie, die Familie hatte ich in die am Weitesten vom Eingang entfernten Zimmer gebracht, und es hatte sich sicherlich nur noch um Sekunden gehandelt die darüber entschieden ob ich Schiessen musste oder nicht, bis die Polizei diese Situation vor unserer Wohnungstür klären konnte und ich nicht Schiessen musste, was ich aber getan hätte.

    Allein dieser Grund weicht für mich von unserem Waffengesetz, das ich als sowas von weltfremd in Sachen Selbstschutz finde, ab. Über weitere Details bei Eurem Waffengesetz habe ich mir bisher noch keine grossen Gedanken gemacht, sie treffen ja auch nicht auf mich zu. Mir geht es eher darum, unser nicht ganz einfaches Waffenrecht so gut wie möglich zu meinem Vorteil, falls erforderlich, zu beherrschen. :thumbup_1:

    Grüsse
    czler :smile_1:


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)
  • Schon klar, czler,

    ich wollte auch nur anmerken, dass nicht alles was glänzt Gold ist...
    Zumal der Sammler ja nur das Extrem der in diesem Zusammenhang stattfindenden Enteignung mitunter durchaus hoher Werte ist.

    Als bei Euch damals - wenn ich mich recht entsinne mit Unterstützung aller Verbände - nur mehr das Sportschießen und Sammeln
    als Bedürfnis anerkannt wurde, haben die Interessengemeinschaften in Österreich nur mehr fassungslos den Kopf geschüttelt.

    besten Gruß
    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.